Kinderwagen Test - Meine Top 5

Ich helfe Ihnen beim Finden des richtigen Kinderwagens durch Testberichte zu Kinderwagen von Hartan, Bugaboo, ABC Design, Britax und anderen Herstellern.

☑ Testsieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Britax Go Bugaboo Cameleon 3 Chilly Kids Matrix Lancer Inglesina Trilogy Hartan Topline S 932 Hartan Racer GT
Testergebnis 2
5 Sterne von 5
3
4,5 Sterne von 5
4
4 Sterne von 5
5
4 Sterne von 5
6
4 Sterne von 5
Preis ab 539 € 371,20 € 329,90 € 349,99 € 749,00 € 389,90 €
schwenkbare Vorderräder
Höhe des Schiebers verstellbare Höheverstellbare Höheverstellbare Höheverstellbare Höheverstellbare Höheverstellbare Höhe
Feststellbremse
5-Punkt-Gurt
Räder 444444
zum Angebot zum Angebot zum Angebot zum Angebot zum Angebot zum Angebotzum Angebot

Der Kinderwagen: Wir bieten mehr als nur einen Vergleich

Seit dem ich zweifacher Vater geworden bin, hab ich mich mit einer großen Anzahl verschiedener Kinderwagen auseinander gesetzt. Haben Sie selbst bereits einen Shop für Baby- und Kinderausstattung betreten? Dann wissen Sie bereits, dass es eine sehr große Auswahl gibt. Um mal einige Hersteller aufzuzählen: Britax, Bergsteiger, MY JUNIOR+, Lux4Kids, Trailz, Joolz, Bugaboo, Perego und die Kinderwagen aus dem Hause Stokke. Der passende Erstlingskinderwagen ist auf Grund der vielen Möglichkeiten schwierig auszuwählen, denn wir haben ja noch gar keine Erfahrungen. Und glauben Sie mir: Sie werden einige Probleme erst während der Nutzung feststellen. Und genau das ist der Grund, warum ich den Kinderwagen Test 2016 ins Leben gerufen habe. Ich möchte Ihnen zeigen, auf was Sie beim Kinderwagenkauf achten müssen.

Die Kinderwagen in der überstehenden Tabelle sind günstige und haben trotzdem eine top Qualität. Ich selbst besitze zwei von den und bin seit Beginn an des Kaufes des Kinderwagen mehr als zufrieden mit ihnen. Heutzutage gibt es schon eine große Auswahlmöglichkeit von Kinderwagen, das die meisten nicht mehr durchsteigen. Ich möchte ihnen dabei helfen einen Kinderwagen zu finden der ihren Idealen entspricht und ihrem Baby ein Begleiter für das Leben sein wird.

Der Unterschied: Kinderwagen oder Buggy für mein Baby?

Ganz wichtig: Die ersten Monate sollten Ihre Kinder in einem Kinderwagen mit Babywanne liegen. Ich empfehle, dass Ihr Baby flach auf dem Boden der Wanne liegt und sich dort auch drehen kann. Die Wanne muss ausreichend groß sein, damit es auch auf dem Bauch oder seitlich schlafen kann. Meine Kinder lagen und saßen die ersten 15-18 Monate in einem Kombikinderwagen. Erst in einer Wanne, die ich im Laufe der Zeit durch einen Sportsitz ausgetauscht habe. Irgendwann beginnen die Kinder zu quengeln und wollen raus. Der ideale Zeitpunkt, um zum Buggy zu greifen. Nun kann das Kind selber laufen. Ein kompakter Buggy bietet eine ideale Chance für eine Verschnaufpause.

Einige Hersteller werben damit, dass ihr Buggy sich direkt ab Geburt eignet. Ich persönlich rate davon ab, denn die Rückenlehne lässt sich nicht komplett flachlegen wie bei einem Kinderwagen. Gerade am Anfang sollte die Wirbelsäule beim Liegen jedoch gerade sein.
[Lesen Sie auch: Nuna pepp luxx Test 2016]

Eltern aufgepasst: Das sollte Einfluss auf ihr Gesamturteil haben

  • Rückenlehne: Die Rückenlehne sollten wir auch flachlegen und in mehrere Positionen einstellen können. Zudem empfehle ich eine Mindestlänge von 80 cm, damit die Rückenlehne genügend Schlafplatz bietet.
  • Geräumigkeit: Die Babywanne oder der Sportaufsatz sollten ausreichend groß sein. Auch größere Kinder sollten dort bequem liegen können.
  • Schwenkräder: Im Supermarkt sind schwenkbare Räder von Vorteil. Auf unbefestigtem Untergrund sollte sich das Fahrwerk feststellen lassen.
  • Gurtsystem: Ich bin ein Fan vom 5-Punkt-Gurt. Er bietet einen guten Halt, vor allem auch im Buggy, bei dem unser Baby nicht liegt, sondern sitzt.
  • Schadstoffe: Die Stiftung Warentest bemängelt die Schadstoffbelastungen, die teilweise in Bezügen oder Handgriffen enthalten sind. Die Testnote verringert sich, wenn Schadstoffe wie Chlorparaffine gefunden wurden.
  • Besondere Anforderungen: Jogger wollen das Baby beim Laufen mitnehmen. Hier sollte der Kinderwagen ein besonders gutes Handling haben.

Ist jeder Kinderwagen gleich?

Kinderwagen Test

Ein ganz klares nein. Gerade beim Erstlingskinderwagen ist die Entscheidung sehr schwer, denn die Auswahl ist riesig und die Preise komplett unterschiedlich. Auch muss beachtet werden, dass es Kinderwagenmodelle für zwei oder drei Babys gibt (falls Kinderwunsch mit mehr als einem Kind innerhalb weniger Jahre besteht): Kinderly.de hat deshalb ebenfalls Testberichte zu den Zwillingskinderwagen und Drillingswagen veröffentlicht. Es gibt große Qualitätsunterschiede von der Verarbeitung, bis zur Sicherheit. Oft sind die modernen Kinderwagen auf verschiedene Situation vorbereitet und können zum Buggy oder Babyschale mit wenigen Handgriffen umgebaut werden. Diese Kombikinderwagen sind sehr praktisch und für jede Mutter ein Geschenk, die gerne mit ihrem Liebling Zeit draußen verbringen. Allerdings zeigt sich dieser Luxuskinderwagen auch im Preis. Ich habe trotzdem in meiner Recherche günstige und hervorragende Kombikinderwagen gefunden. Überzeug dich selbst. Der klassische Kinderwagen ohne Extras ist zu einer wahren Rarität geworden, da der Markt von den Kombikinderwagen erobert wurde. Zeitweilig besaß ich einen Kombikinderwagen der sehr günstigen Klasse. Meiner Meinung nach war das eine Fehlinvestition, da beim Umbauen des klassischen Kinderwagens in einen Buggy, war das Polster nicht Optimal ausgelegt. Es sah unbequem aus. Ich empfehle daher ein Kombikinderwagen aus der mittleren Preisklasse, um unangenehme Überraschungen auszuschließen.

Welche Kinderwagen Marken sind gut?

Generell sollte nicht der Name die wichtigste Rolle spielen. Es gibt jedoch einige Kinderwagenhersteller die sehr bekannt. Diese möchte ich kurz nennen, dabei bedeutet es aber nicht sofort, dass die Marke automatisch durchgängig gut ist.

Bugaboo

Mit dem Bugaboo Cameleon³, bee³, donkey, buffallo und runner hat der Kinderwagenhersteller im Test ziemlich viel aufmerksamkeit erzeugen können. Mir gefällt das Design sehr gut und auch einige Stars und Prominente setzen bei Ihren Babys auf diese Marke. Für viele Eltern ist Bugaboo eine Art Lifestyle-Produkt.

Hartan

Komplett anders sehen die Kinderwagen vom Hersteller Hartan aus. Mir gefallen sie aber auch sehr gut und zeichnen sich durch eine solide Qualität und vor allem durch einen super Liegekomfort aus. Modelle wie der Racer GT, Sky GTS und Topline sind definitiv einen Test wert.

spielendes Kind Baby

Wann den Kinderwagen umbauen?

Die Frage wird mir häufig gestellt. Von daher möchte ich kurz erklären, bis wann die Babyschale benutzt wird und was danach geschieht.

Als Faustregel gilt: Die ersten 6 Monate kann das Baby sich nicht aufrecht hinsetzen, es fehlen dafür schlichtweg die Muskulatur, die sich in dieser Zeit bildet. Außerdem schläft ein Neugeborenes sehr viel und dies ist mit einer komplett flachen Liege am angenehmsten. Einige Kinder benötigen mehr Zeit, Andere weniger und fangen an sich von selbst aufzurichten. Dann folgt der Sportaufsatz.

Wann Kinderwagen zum Buggy umbauen?

Die Babyschale kann weg und wird durch einen Sportsitz quasi zum Buggy. Die Rückenlehne sollte sich verstellen lassen, denn auch jetzt schläft unser Kind noch regelmäßig tagsüber ein. In den meisten Fällen lässt sich die Liege zwar nicht komplett flachstellen, aber weit nach hinten sollte sich der Sportsitz schon stellen lassen. Nicht jeder Wagen lässt sich auch zu einem Buggy umbauen. Dies geht bei den sogenannten 3-in-1 Kombikinderwagen. Falls nicht möglich, empfehle ich den Kauf eines Buggys, dieser kann unserem Kind dann noch 2-3 Jahre dienen.

Der Kombikinderwagen – Ein Allrounder

Mit einem Kombikinderwagen verbinden sie die verschiedenen Modelle eines Kinderwagens in einem. Damit können sie viel Geld sparen, da sie nur einen Kinderwagen mit verschieden Babyschalen benötigen. Der Dieses Modell wird auch Liegebuggy genannt. Der Name leitet sich ab, da das Kind flachgelegt oder im Sitzen geschoben werden kann und je nach Modell kann die Babyschale ausgetauscht werden. Dies ist hilfreich um mit ihrem Kind einkaufen, joggen zu gehen oder Auto zu fahren. Der Jogger wird sofort den Unterschied merken, bei dem Wechsel von einem Kombikinderwagen ohne Jogger Gestell, zu einem Modell mit einer Kinderschale, die auf joggen ausgelegt ist.

Welcher Kombikinderwagen ist mein persönlicher Testsieger?

Ich bin sehr überzeugt von dem “Teutonia Cosmo V4“. Dieses Modell wurde sehr hochwertig verarbeitet und besitzt eine Menge gute Eigenschaften:

  • Verstellbare Rückenlehnen
  • Die Babywanne lässt sich flach legen
  • Einzigartiges 5-Punkt-Gurtsystem
  • Besonderes Lenkgefühl dank 2 Einzelschwenkräder mit Doppelfederung

Kinderwagen und Buggy Test der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest veröffentlichte in der Ausgabe 02/2015 einen Kinderwagen Test. 04/2016 gab es zudem einen Buggy Test. Die Ergebnisse vielen durchwachsen aus. Von fünfzehn getesteten Buggys bekamen Fünf die Testnote „gut“ und Drei „mangelhaft“. Ebenfalls interessant: Der teuerste Kinderwagen im Test der Stiftung Warentest landete auf dem letzten Platz. Es wurden Schadstoffe gefunden und ebenfalls wurde Platzmangel und schlechtes Handling bemängelt.

Die Kinderwagen wurden auf kindgerechte Gestaltung getestet (Gurtsystem, Federung, Regen- und Sonnenschutz), Handhabung (Aufklappen, Schieben / Schieberhöhe, Maße zusammengeklappt, Bremsen, …) sowie auf Haltbarkeit, Sicherheit und Schadstoffe geprüft. Der Britax Go ist im Test gut weggekommen, diesen Kinderwagen empfehle ich persönlich ebenfalls.

Diese Buggys wurden getestet

  • Knorr-Baby Vero XL Happy Colour - gut
  • Maclaren Techno XT - gut
  • Nuna pepp luxx - gut
  • Baby Jogger Vue Lite - gut
  • Peg Perego Pliko P3 Compact Classico - gut
  • ABC Design Takeof - befriedigend
  • Chic 4 Baby Lido - befriedigend
  • Quinny Zapp Xtra² - befriedigend
  • Cool Baby Jan - befriedigend
  • Joie Nitro - befriedigend
  • Recaro Easylife - befriedigend
  • TFK Dot - befriedigend
  • Hauck Shopper Comfortfold - mangelhaft
  • Kiddy City’n Move - mangelhaft
  • Chicco Lite Way - mangelhaft

Gründe für die Bewertung von den Testverlierer, liegen an Platzmangel, zu kurzen Rückenlehnen, kleine Tragetaschen oder auch an den enthaltenen Schadstoffen in den Schiebegriffen und Polstern. Dies ist ebenso gefährlich für Sie als Eltern, wie auch für ihr Kind. Daher wurde vom Hersteller Hauck die getesteten Modelle, mit den enthaltenen Schadstoffen wieder zurück gerufen.

Augen auf beim Wagen Kauf – Accessoires

Bei der Auswahl eines Kinderwagens sollte der smarte Käufer darauf achten, ob es diesen Kinderwagen auch in einem Set zu erhalten ist. Dies ist meist ein wenig kostspieliger, allerdings, wenn die Accessoires einzeln gekauft werden, sind die Kosten meist noch höher, als im Set.

Ein optimales Set besteht aus:

  • Babyschale: Ein unverzichtbarer Begleiter, der durchschnittlich die ersten 3 Jahre sie unterstützen wird.
  • Sportwagenaufsatz: Nicht wegzudenken für jede Mutter die auch ihr Kind zum Laufen mitnehmen möchte.
  • Tragetasche: Bei vielen Kinderwagen schon dabei, allerdings nicht bei jedem Modell. Sie sind über aus praktisch und helfen in jeder Situation gefasst zu sein.
  • Abnehmbares Wetterverdeck: Sehr praktisch für jede Situation spontan vorbereitet zu sein zweitrangig, ob es regnet oder die Sonne scheint.
  • Moskitonetz: Besonders wichtig um ihr Kind vor Stichen und anderen Insekten zu schützen. Besonders empfehlenswert für Eltern, die im Ländlichen Bereich wohnen.
  • Wickeltasche: Für längere Spaziergänge oder Einkäufe sollte auf einen Falle eine Wickeltasche fehlen, um darauf vorbereitet zu sein, falls ein „Unglück“ passieren sollte.
  • Sonnenschutz: Für mich besonders wichtig, alle Eltern wissen, wie gefährlich die Sonnenstrahlen in kurzer Zeit für ihr Kleines sein kann.
  • 5-Punkt-Gurtsystem: Das Gurtsystem bietet einen guten Halt und gewährt die Sicherheit, dass die Gurte sich nicht lockern können.

Schwenkschieber, Schieberhöhe und Schwenkräder beim Kinderwagen

Ein wichtiges Thema, dass gerade den Fahrkomfort betrifft.

Schwenkräder

Ich persönlich empfinde es als ein Muss, dass die Räder beim Kinderwagen sich feststellen lassen oder bei Bedarf die Vorderräder schwenkbar sind. In der Stadt und in Situationen, bei der es durch enge Gänge geht, wie im Supermarkt, ist für ein einfacheres Fahren die beweglichen Vorderachsen ein großer Vorteil. Sobald es aber auf unbefestigte Waldwege oder nicht geräumten, verschneiten Straßen geht, ist ein starres Fahrwerk mit größeren Reifen ein großes Plus.

Schiebegriff und die Höhe

Der Schiebegriff sollte stabil genug sein, damit er im Laufe der Zeit nicht abbricht. Außerdem ist die Schieberhöhe wichtig, denn es gibt häufig zwei Probleme, die ich bei Kinderwagenmodelle feststelle:

  • Die Höhe des Schiebegriffs ist zu gering und lässt sich nicht oder nicht weit genug verstellen. Dadurch haben groß gebaute Eltern Mühe beim Schieben, denn sie haben eine leicht gebückte Haltung.
  • Ebenfalls sollte genügend Lauffreiheit zwischen dem Griff und Kinderwagen bestehen. Andernfalls stoßen Sie beim Laufen mit den Füßen andauernd gegen den Korb.

Schwenkschieber – was ist das?

Beim Schwenkschieber-Kinderwagen kann der Schiebegriff auf die andere Seite gelegt werden. Das soll zwei Vorteile bieten: a) die größeren Reifen befinden sich vorne, was gerade bei unebenen Wegen angenehmer ist und b) das Kind kann einen dann angucken.

Ich selbst finde die Idee nett, aber nicht unbedingt brauchbar. Vielmehr würde ich auf ein vernünftiges Fahrwerk achten und zweitens schaut das Kind einen die ersten 6 Monate sowieso an.

Schadstoffe und Chlorparaffine in Sitzbezügen und Schiebegriffen

Kurzkettige Chlorparaffine werden als Weichmacher in Kunststoffen eingesetzt. Sie verstehen in Verdacht krebserregend zu sein. Sie werden in der Umwelt nicht abgebaut und können sich im Fettgewebe, Niere und Leber festsetzen. Besonders problematisch ist das Vorkommen von Schadstoffen natürlich an den Schiebegriffen: Es besteht direkter Hautkontakt und das Baby wird danach oftmals berührt. Aber auch gefährliche Substanzen un den Sitzbezügen sind besonders gefährlich, denn schließlich schläft unser Kind drauf. Ein Problem ist sicherlich, dass viele Kinderwagen in China produziert werden und es in dem Land noch nicht das Selbe ökologische Bewusstsein vorhanden ist.

Veganer Kinderwagen: Naturkind Varius

Sehr interessant finde ich die Idee von dem Hersteller Naturkind. Der Name ist Programm: Der ökolgische Kinderwagen besitzt Sitzbezüge aus 100% reiner Baumwolle (innen und außen). Der Schiebegriff ist aus Kork und es werden ausschließlich Naturmaterialien eingesetzt.

Hauck Shopper Comfortfold Rückrufaktion

Hauck ruft Kinderwagenmodelle mit dem Baujahr ab 2015 der Reihe zurück. Es wurden Schadstoffe im Schiebegriff gefunden. Die Stiftung Warentest hat im März 2016 in einem Labortest kurzkettige Chlorparaffine in zu hoher Konzentration festgestellt. Seit einigen Jahren hat die EU das Verwenden diese Substanz verboten. Prüfen Sie das Alter des Buggys bitte durch das Kontrollieren des Aufklebers an der Unterseite. Sollten Sie betroffen sein, sollten Sie Kontakt zum Händler aufnehmen. Hauck hilft Ihnen per Hotline ebenfalls weiter: 09562 – 986289. Laut test.de erstatten die Händler im idealfall den Kaufpreis zurück.

Mehr: Hauck ruft Buggy zurück: Tester finden Gift in Kinder­wagen-Griffen

Bildnachweise:
Stroller Icon by Freepik.com

Testberichte und Kommentare

  1. 1. Katha
    Hey mamis :)
    Ab wann habt ihr den Kinderwagen so eingestellt, dass euer Baby nach vorne schaut?

    Normalerweise habe ich meinen Sportaufsatz des Kinderwagens immer in meine Richtung gehabt, so dass ich meine Tochter sehen konnte, seit ein paar Tagen (sie ist fast 11 monate alt) habe ich ihn umgedreht damit sie nicht immer nur die Mama sieht?
    Ist ein komisches Gefühl sie nicht zu sehen, schaue gefühlte 100 mal nach, ob auch alles ok ist.
  2. 2. Livia
    Levin ist bis gestern rückwärts gefahren und musste mich anschauen ? Er ist im Juni 2 Jahre alt geworden.
    Er läuft jetzt aber fast nur noch und nun verkaufen wir unseren Mura Kinderwagen und nehmen nur noch den Quinny Buggy mit.
    Aber... Was soll denn mit dem Wurm passieren wenn er im Wagen liegt und rausguckt? Ist ja eigentlich nix dabei, wenn wir uns nicht sehen können.